Għajn Barrani

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Għajn Barrani ist der Klippenabschnitt von Marsalforn zum Sandstrand von Ramla entlang der Nordküste von Gozo. Die Gegend wird durch flaches Gelände und Tonhängen mit reicher Flora charakterisiert. Wer sich für Pflanzen interessiert, sollte für einen schönen ländlichen Küstenspaziergang hierher kommen.

Wegen des Süßwassers aus Quellen in der Umgebung und den Wasser zurückhaltenden Eigenschaften des blauen Tons, war dies einst eine der wichtigsten landwirtschaftlichen Gegenden Gozos. Dies ist nicht mehr der Fall, aber einige Macchiapflanzenarten, darunter eine Reihe von Obstbäumen wie Granatäpfel, alte Oliven, Weißdorn und wilde Baumarten aus der Familie der Rosengewächse, haben sich hier angesiedelt und bilden dichtes, undurchdringliches Unterholz.

Aufgrund ihres kontinuierlichen Süßwasserangebots wachsen in dieser Gegend auch afrikanische Tamarisken und die seltenen Keuschheitsbäume, die sonst auf den maltesischen Inseln sehr selten sind. Es gibt hier auch typische mediterrane Steppe mit buschartigem Wundklee und Baumwolfsmilch, sowie Steilhänge, auf denen seltene und endemische Pflanzen wie das maltesische Lammkraut und die maltesische Levkoje wachsen.

Dies ist ein Natura-2000-Gebiet, das unter diesem europaweiten, EU-finanziertes Projekt zur Bewahrung des Naturerbes geschützt ist. Weitere Informationen über Natura 2000 finden Sie unter http://www.natura.org/.