Ta‘ Kerċem

Das Dorf Ta‘ Kerċem liegt in der Nähe der südöstlichen Grenze von ir-Rabat und wird von den schönsten Landschaften im Landesinneren von Gozo umgeben. Das Dorf liegt in dem malerischen Lunzjata-Tal zwischen den grünen Hügel von „tal-Mixta, Għar Ilma“ und „ta‘ Dbiegi“ und erstreckt sich bis zum Teich von San Rafflu und den ix-Xlendi-Klippen. Es ist ein idealer Ort für Künstler, Wanderer und Radfahrer. Wanderer und Radfahrer können von hier aus bequem in das Dorf San Lawrenz oder nach unten zur Dwejra-Bucht gehen.

Archäologische Funde haben gezeigt, dass die Gegend von Ta ‚Kerċem eine der frühesten Orte auf Gozo und schon vor etwa 7.000 Jahren besiedelt war. Überreste römischer Bäder und ein frühchristlicher Friedhof in Għar Gerduf (nicht zu besichtigen) zeigen andauernde Besiedlung und im 16. Jahrhundert gab es hier eine signifikante Gemeinde mit einer Kapelle, die zu Ehren von Papst Gregor dem Großen um 1581 erbaut wurde.

Die Gemeinde wurde durch die jährliche St. Gregor-Prozession von ir-Rabat (Victoria) zu dieser Kapelle am Festtag des Heiligen (12. März) bekannt. Dies wird noch immer begangen, aber jetzt hat Kercem als einziges Dorf auf Gozo zwei Schutzpatrone.

Die heutige Pfarrkirche, 1851 gebaut und 1906-10 vergrößert, ist sowohl St. Gregor als auch Unserer Frau der Ewigen Hilfe gewidmet. Dewegen hat das Dorf jedes Jahr zwei Festas, im März für St. Gregor und am zweiten Sonntag im Juli für Unsere Frau der Ewigen Hilfe. Letzteres ist heutzutage das größere der beiden Feste.

Das Dorf Ta‘ Kerċem hat eine Bevölkerung von nur 1.700, aber es ist kulturell sehr aktiv. Die jährliche Ghadira Messe ist eine besonders beliebte altmodische Familienkirmes mit traditioneller Musik, Essen, Getränken, Ponyreiten und Wettbewerben in der schönen Landschaft rund um San Rafflu. Preise sind modern bis zu definitiv traditionell, darunter Ziegen, Schafe, Kaninchen und Geflügel!