San Lawrenz

San Lawrenz ist ein charmantes Dorf im westlichen Gozo, nur ein bisschen weiter im Landesinneren von den ungewöhnlichen geologischen Attraktionen der Dwejra Bucht und neben dem Ta’ Dbiegi Handwerksdorf. San Lawrenz liegt auf einer Ebene umgeben von drei Hügeln, Ta’ Għammar, Ta’ Gelmus und Ta’ Dbiegi, der 195 Meter über dem Meeresspiegel zum höchsten Punkt Gozos aufsteigt.

Dieses malerische Dorf hat erfolgreich seinen traditionellen, ländlichen Lebensstil beibehalten, trotz der Anwesenheit eines Fünf-Sterne-Hotels (das Kempinski San Lawrenz) an seinem Rand.

San Lawrenz ist eine von zwei gozitanischen Ortschaften, die ihren Namen nach ihren Schutzpatron haben (die andere ist der nahe Weiler Santa Luċija in Ta’ Kerċem).

San Lawrenz etablierte sich als Gemeinde am 15. März 1893. Vor diesem Zeitpunkt war das Gebiet als Ta’ Ċangura bekannt und seine Existenz kann bis zur tragischen Belagerung von Gozo im Jahre 1551 zurückverfolgt werden, als die Mehrheit der Bevölkerung von den osmanischen Türken versklavt wurde.

Bis San Lawrenz eine eigenständige Gemeinde wurde, bildete es einen Teil von l-Għarb. Doch die Bewohner von San Lawrenz beschlossen, dass sie eine eigene Gemeinde und ihre eigene Kirche wollten. Der Grundstein für diese neue Kirche wurde im Jahre 1886 gelegt und mit einer Reliquie des Heiligen Laurentius, die sorgfältig darunter platziert wurde, geweiht. Alle Dorfbewohner nahmen mit großer Begeisterung am den Bau der Kirche teil.

Das Dorffest von San Lawrenz wird in der ersten Augustwoche gefeiert.