Il-Munxar

Schnelle zehn Gehminuten südwestlich der Hauptstadt ir-Rabat kommen Sie zum Rand des kleinen gozitanischen Dorfes il-Munxar. Eingekeilt zwischen den schrägen Seiten von zwei parallelen Tälern, bietet Il-Munxar einige der schönsten Landschaften auf Gozo. Der Name il-Munxar ist alt maltesisch und bedeutet ‚Handsäge‘. Der Name stammt wahrscheinlich von dem spektakulären Blick auf die zickzackförmigen Klippen, die man von der Bardan Höhe in der Nähe sehen kann.

Der Ortsname wird zunächst als ‚il monxar‘ in einer notariellen Urkunde im Jahre 1584 erwähnt. Es wohnten damals nur ein paar Familien hier, und auch jetzt ist Il-Munxar eine kleine, enge Gemeinschaft mit nur 700 Einwohnern.

Il-Munxars berühmtester Sohn ist Professor Joseph Aquilina – ein Synonym für das Studium der maltesischen Sprache. Geboren in il-Munxar am 7. April 1911, studierte Professor Aquilina in London, bevor er Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Malta wurde. Autor zahlreicher fiktiver Werke, des Kritizismus, Dramen, Linguistik und Religion, ist er wahrscheinlich am bekanntesten für sein monumentales „Maltesisch-Englisches Wörterbuch“.

Il-Munxars In der Nähe von il-Munxar ist die Bucht von ix-Xlendi, einem beliebten Ferienort an einer fjordähnlichen Bucht zwischen hohen Klippen.

Zugänglich für Personen mit Behinderung.