Tas-Salvatur-Hügel

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Dieser Hügel, der von vielen Orten aus auf Gozo zu sehen ist, ist mit einer Statue des auferstandenen Christus gekrönt. Diese Statue wurde hier in den 1970er Jahren aufgestellt und sitzt 100 Meter hoch auf der Spitze des Tal-Merżuq-Hügels (jetzt im Volksmund als Tas-Salvator – Der Erlöser bekannt). Dies ist ein Ort der von volkstümlichem religiösen Mythos und Legenden umgeben ist.

Nach der Überlieferung wurde einmal schwarzer Rauch beobachtet, der aus dem Hügel kam und dies führte zu der Überzeugung, dass er ein Vulkan sei. Einige glauben dies immer noch, obwohl Geologen dies als Unsinn erachten.

Eine andere Legende besagt, dass Gott die Menschen von Gozo durch eine dreitägige Finsternis auf der Insel bestraft hat. Am Ende dieser drei Tage wurde ein Lichtstrahl (merżuq) gesehen, der aus dem Hügel kam (daher der Name Tal-Merżuq).

Eine Statue von Christus wurde zum ersten Mal 1904 auf dem Hügel aufgestellt, als Gozo Jesus, dem Erlöser geweiht wurde (was zu dem beliebten Namen Tas-Salvatur führte). Sie ersetzte ein Holzkreuz, das sogar noch früher errichtet worden war. Die erste Statue von Christus widerstand jedoch den Elementen nicht und musste in den 1960er Jahren ersetzt werden. Die zweite Statue wurde ebenfalls zerstört – diesmal, weil ihr Sockel während eines Gewitters nachgab. Teile dieser Statue können noch rund um den Hügel verstreut gesehen werden. Die heutige Statue ist aus Stahlbeton und so weit hält sie sich ganz gut!