St. Antonius-Batterie

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Die St. Antonius-Batterie, auch als Ras il-Qala (il-Qala Point) Batterie bekannt, wurde zwischen 1731 und 1732 gebaut. Ihr Design ist Charles Francois Mondion zugeschrieben, der auch federführend war in umfangreichen Umbauarbeiten an den Befestigungen der Hauptinsel. Die St. Antonius-Batterie sollte die Mündung des Kanals zwischen Gozo und Comino schützen.

Die Batterie wurde ursprünglich mit einer halbkreisförmigen Geschützplattform und zwei Blockhäusern am hinteren Ende konzipiert. Sie wurde jedoch schließlich mit einer halbsechseckigen Vorderseite gebaut. Folglich enthielten die landwärtigen Verteidigungsanlagen eine frei stehende Redanspitze mit dicken Mauern und zahlreichen Schießscharten, die von zwei flankierenden Traversen abgeschirmt wurden. Die landwärtige Front selbst wurde durch einen flachen Graben geschützt.

Im Jahr 1770 hatte die St. Antonius-Batterie eine Bewaffnung von drei 8-Pfünder Kanonen mit 427 Kugeln und 75 Kartätschen und acht 6-Pfünder Kanonen mit 127 Kugeln und 45 Kartätschen.