Dwejra-Turm

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Der Dwejra-Turm wurde im Jahre 1652 während der Regierungszeit von Großmeister Lascaris gebaut, um die bis dahin wehrlose Dwejra-Küste zu bewachen. Der Turm wurde auch verwendet, um den Zugang zu dem Fungusfelsen (auch als „Il-GEBLA tal-General“ bekannt – Generalfelsen) zu verhindern, so dass niemand, der keine Erlaubnis von den Johannitern hatte, den berühmten „fungus melitensis“ (Malteserpilz) sammeln konnte, dem irrtümlich einzigartige medizinische Eigenschaften nachgesagt wurden. Der „Fungus“ war damals so wertvoll, dass der Großmeister im Jahre 1744 den Umkreis des Felsens glatt kratzen ließ, um unbefugtes Klettern zu erschweren. Wer beim Stehlen der Pilze erwischt wurde, wurde mit dem Tode bestraft oder musste auf den Galeeren des Ordens auf Lebenszeit rudern!

Der Dwejra-Turm war mit drei 6-Pfünder-Kanonen und zwei Lenkrollenkanonen (Spingardi) bewaffnet. Der Capo Mastro (Einheitsbefehlshaber) war ein Kanonier und wurde von einem Adjutanten unterstützt, während drei weitere bewaffnete Männer eine konstante Wache in der Nacht hielten. Obwohl später zusätzliche Gräben, Redouten und Verteidigungsdämme hinzugefügt wurden, um die Verteidigung der umfangreichen Dwejra Küste zu erleichtern, hat nur der Dwejra Turm überlebt.

Der Turm blieb bis 1873 in Gebrauch. Danach verfiel er, bis zu seiner Restaurierung im Jahr 1999 durch Din l-Art Ħelwa (Maltas Nationalfond).