Mariä Verkündigung

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Die heutige Kapelle in Lunzjata wurde Anfang des 16. Jahrhunderts wiederaufgebaut. Die Ursprünge des ersten Gebäudes sind verloren, aber wir wissen, dass im Jahre 1370 eine Kapelle der Mariä Verkündigung auf der gleichen Stelle Teil der königlichen Pfründe des Aragoneser Königs von Sizilien wurde und später des Großmeisters des Johanniterordens in Malta.

Der Hauptaltar wurde von Bruder Lucas Garnier gemalt. Es ist das einzige Gemälde von diesem Künstler auf Gozo und eines der ganz wenigen in Malta. Die Kapelle, die teilweise in den Felsen gehauen ist, hat noch einige typische Merkmale der spätmittelalterlichen Kapellen.

1954 spendete Joseph Farrugia eine Statue der Mariä Verkündigung an die Kapelle. Diese wurde von dem gozitanischen Künstler Wistin Camilleri Cauchi (1885-1979) angefertigt.

Das Fest der Mariä Verkündigung wird am 25. März gefeiert