Volksmuseum

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Das Volksmuseum befindet sich in einer Gruppe mittelalterlicher Häuser in der Zitadelle – ein seltenes Überbleibsel aus der Zeit vor dem Souveränen Malteserorden. Das Museum beherbergt eine breite Auswahl an Ausstellungstücken der einheimischen, ländlichen und traditionellen Lebensarten.

Die Häuser, die jetzt miteinander verbunden sind, wurden wahrscheinlich für wohlhabende Familien im 16. Jahrhundert gebaut. In der Architektur findet man sizilianische und katalanische Einflüsse sowie einen späten Gotikstil.

Die Ausstellungstücke im Erdgeschoss beziehen sich auf den ländlichen Handel und auf die Fähigkeiten wie Landwirtschaft und Steinmetzarbeit. Traditionelle landwirtschaftliche Geräte, Werkzeuge eines Schmieds und eines Tischlers und eine Vielfalt an Gewichten und Maßen sowie ein Spektrum an verschiedenen Mühlen. Ein beachtliches Beispiel nimmt die Mitte eines großen, rekonstruierten Mühlenraumes ein.

Das religiöse Leben auf Gozo wird in einem Zwischengeschoss in einer interessanten Sammlung an Gebildvotiven repräsentiert und, in einem Bereich über Hobbys, von Modellkirchen. Hierbei handelt es sich um komplexe, handgefertigte Miniaturkirchen, komplett mit Möbeln und religiösem Zubehör.

Der erste Stock – einst Wohnbereich der ansässigen Familien – beherbergt eine Ausstellung über traditionelles gozitanisches Handwerk, wie das Herstellen von Spitze und Weben, zusammen mit Schaukästen der Baumwollindustrie und traditionellen Fischerei.