Pomskizillious Museum der Spielzeuge

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Dieses kleine Privatmuseum in ix-Xagħra wurde ursprünglich von Susan und Edwin Lowe in den 1970ern in Devon, England, eingerichtet. Es fing mit einer Puppe an und beinhaltet heute Spielzeuge aus aller Welt. Der Name Pomzkizillious stammt von dem Künstler und Schriftsteller von unsinnigen Versen, Edward Lear. Er erfand das Wort 1866, um die Küstenlandschaft Gozos zu beschreiben, in der er gerne spazieren ging und auch gerne während seiner zahlreichen Besuche auf der Insel malte.

Das älteste Objekt ist eine maltesische Puppe aus dem späten 18. Jahrhundert mit einem Kopf aus Holz und einigen italienischen Figuren des Krippenspiels, die aus den 1790ern stammen. Zu den anderen Attraktionen gehören Noahs Arche (1930er), ein „Hornby“-Zug und Fahrzeuge von Edwin „Dinky“ und gepresstes Papier mit einer „Jagdszene“ und einem „Zoo“, die über 100 Jahre überlebt haben, sowie ein Satz Soldaten, die in den 1970ern gefertigt wurden, aber die Unform der schwedischen Armee aus den 1750ern tragen. Außerdem wird ein Satz nicht gekennzeichneter Kricketspieler ausgestellt und andere Spielzeuge, darunter Zoo- und Bauernhoftiere, Cowboys und Indianer, Flugzeuge, Schiffe und Soldaten und ein Ambulanz-Satz (1890er), zusammen mit optischen Spielzeugen, Plüschtieren von Steiff, Lenci und Käthe Kruse und einige wenige (Schuco & Lehmann) Blechuhren aus den 1920ern/1930ern.