Naturmuseum Gozo

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Hinter den historischen Gerichtshöfen, in einer der engen Gassen der Zitadelle, befindet sich das Naturmuseum Gozos, das sich auf die Naturgeschichte der Insel, seinen natürliche Ressourcen und ihr Nutzen für die Bewohner der Insel konzentriert.

Das Museum ist in drei miteinander verbundenen Häusern beheimatet und datiert in das frühe 17. Jahrhundert zurück. Das Gebäude diente als Gasthaus im 18. Jahrhundert und während des Zweiten Weltkrieges als Unterkunft für Familien, die vor den Luftangriffen Zuflucht suchten.

Das Erdgeschoss zeigt Geologie, Mineralien, menschliche und tierische Evolution sowie das Meeresleben – mit besonderer Berücksichtigung der Insel Gozo. Verpassen Sie nicht das kleine Exemplar Mondgestein (mit einer kleinen maltesischen Flagge versehen), das von der Mondoberfläche von der Besatzung der Apollo II entnommen und von Präsident Nixon den Maltesern überbracht wurde.

Das obere Stockwerk widmet sich den Insekten, Pflanzen und dem Ökosystem der maltesischen Inseln, besonders Gozo. Es gibt eine kleine aber beeindruckende Sammlung exotischer und einheimischer Insekten, Schmetterlinge und Motten. Halten Sie unter den Pflanzen nach dem Malta-Pilz Ausschau, der von dem Souveränen Malteserorden aufgrund seiner medizinischen Zwecke sehr geschätzt wurde. Damals glaubte man, dass der Pilz nur auf dem „Pilzfelsen“ in Dwejra wüchse.

Ein kleiner Garten hinter dem Museum ist der Garrigue-Flora und den einheimischen Pflanzen, darunter auch die Nationalpflanze Cheirolophus Crassifolius, gewidmet.