Archäologie-Museum

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Von 5.000 Jahre alten Steinskulpturen bis hin zu Reliquien der Phönizier, Römer, Araber und mittelalterlichen Christen auf der Insel, das Archäologie-Museum auf Gozo ist ein kleines, aber wichtiges Fenster zu den frühen Kulturen Gozos, bis zur Ankunft des Souveränen Malteserordens.

Skulpturen von Menschen aus dem prähistorischen Ġgantija-Tempel-Komplex und der Grabstätte in der Nähe von ix-Xagħra sind die Prunkstücke der Sammlung. Diese Figuren, die noch vor Stonehenge erschaffen wurden, geben einen wahren Einblick auf das Leben der ersten Gozitaner und ihre erstaunliche Fähigkeit mit Stein zu arbeiten.

Ein Überbleibsel der arabischen Kultur aus der Gegend um ix-Xewkija wird in dem Museum auch ausgestellt. Es handelt sich um einen Grabstein aus Marmor eines arabischen Mädchens, Majmuna, mit einer arabischen Inschrift aus dem Jahre 1173. Interessanterweise zeigt dies, dass die arabische Kultur noch weitergeführt wurde, selbst nachdem die Inseln von dem Christen, Graf Roger, der Normanne, 1090 erobert wurden. Auf der Unterseite der Platte befindet sich ein heidnisches Symbol, dass die Wiederverwendung des Steins aus einem heidnischen Tempel vermuten lässt.

Das Museum befindet sich in einem Stadthaus aus dem 17. Jahrhundert innerhalb der befestigten Mauern der Zitadelle. Es wird „Casa Bondi“ genannt, nach der Familie, die es ursprünglich besaß und es weist einen steingemeißelten Balkon über dem Haupteingang auf. Das Museum war das Erste auf Gozo. Es wurde 1960 eröffnet und ist und bleibt eines der wichtigsten Museen auf der Insel.