Ta‘ Pinu Sanctuary

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Im Jahr 1883 hörte eine Frau aus dem Dorf Għarb, Karmni Grima, die Stimme der Jungfrau Maria in der kleinen Kapelle, die damals an diesem Ort stand. Sie wurde schnell zu einem Wallfahrtsziel und die Anzahl der Besucher überforderte die kleine Kirche bald.

Das heutige monumentale Heiligtum Unserer Lieben Frau von Ta‘ Pinu wurde zwischen 1920 und 1931 gebaut. Es ist ein architektonisches Meisterwerk, vor allem im Inneren mit seinen hervorragenden Skulpturen und Kunsthandwerk aus maltesischen Stein. Das Heiligtum wurde vor der ursprünglichen Kapelle gebaut. Die Kapelle blieb hinter dem Altar intakt und enthält noch das Gemälde der Himmelfahrt Unserer Lieben Frau aus dem der Legende nach die Stimme zu Karmni Grima gesprochen hat.

Eine Reihe von 14 Marmorstatuen, die die Stationen der Via Crucis oder des Kreuzweges repräsentieren, führt hinauf auf den Hügel Ghammar gegenüber der Kirche.