St.-Georgs-Basilika

  • Druck
  • Teilen
  • Add to My Gozo

Die St.-Georgs-Basilika befindet sich direkt in der Mitte der Hauptstadt ir-Rabat , umgeben von einem Labyrinth charmanter, enger Gassen. Sie ist eine der architektonisch und künstlerisch (wie auch religiös und kulturell) wichtigsten Kirchen auf Gozo.

Die Gemeinde entstand im Mittelalter, auf jeden Fall vor 1450. Der Grundstein der heutigen Kirche wurde 1672 gelegt und sie wurde im Jahr 1755 geweiht. Die Kirche gewann den Titel der Basilika im Jahr 1958 und 1976 wurde sie eine erzbischöfliche und Kollegiumskirche, die der Kathedralenbasilika von San Giovanni in Laterano in Rom angeschlossen ist.

Diese Kirche wird zu Recht als die Marmorbasilika bezeichnet, da sie vollständig mit Marmor bedeckt ist. Der verbronzte und vergoldete Baldachin über dem Hauptaltar ist beeindruckend, aber die Hauptattraktion ist die hölzerne Statue des Schutzheiligen St. George, die 1838 von Pawlu Azzopardi geschnitzt wurde. Es war die erste Statue des Schutzheiligen, die von einer Pfarrkirche in Gozo erworben wurde (jetzt haben alle eine).

Die Malereien an der Decke und in der Kuppel sind von Giovanni Battista Conti aus Rom und die Basilika zeigt Arbeiten von einer Vielzahl von anderen exzellenten Künstlern wie: Mattia Preti, Giuseppe Cali, Michele Busuttil, Giuseppe Fenech, Francesco Zahra, Fortunato Venuti, Injazju Cortis, Ramiro Cali, Filippo Cosimo, Giuseppe D’Arena, Salvatore Bondi Roberto Dingli und Stefano Erardi.

Der Festtag des Märtyrers St. Georg fällt auf den 23. April. Die Festa wird mit großem Pomp um die zweite Juliwoche gefeiert.